Verrückte Vorweihnachtszeit

Bei uns ist hier alles anders als "stad" (still). Eher ein bisschen chaotisch und wirr....

Bei uns werden Krippenspiele geübt, Marimba-Stücke für Konzerte trainiert, das "deutliche" Sprechen gefordert, ein Leistungsnachweis nach dem anderen abgearbeitet, hektisch dem Christkind unter die Arme gegriffen, Zauberflügerl´sche Bestellungen abgearbeitet, Weihnachtsfeiern organisiert und dran teilgenommen und und und.

Mein Tag könnte 24h haben und dann bitte noch die Nacht dazu. Aber wer braucht denn schon eine Nacht? Mein liebes, kleines Sonnenscheinkind ist momentan der Meinung mit nachts zu sagen wie lieb sie mich hat. Wenn um drei Uhr früh eine kleine Lady an deinem Bett steht und dich voller Liebe anlächelt und sagt: "Hallo meine Mami. I lieb hab." Dann geht mir schon das Herz auf, aber kurz darauf, wenn ich langsam zur Besinnung komme saußen wieder tausend Gedanken durch meinen Kopf. Schnell die Maus ins Bett (muss ja schließlich auch schlafen, damit sie morgen nicht müde ist), die Flutlichtanlage im Haus, die sich hier anscheinend selbstständig macht, ausschalten, ganz leise sein, damit ja keiner wach wird und sowas wie...ooooohhh ich habe morgen ein Referat zu halten...aaaaahhhh....ich brauche Schlaf...

Nach einer gefühlten Ewigkeit wieder alles ruhig und schläft. Wer schläft nicht? Ratet mal!

Müde Grüße
die Tine

Kommentare

  1. *lach*
    Liebe Tine,
    wie bin ich froh,daß du ungeschönt solche tollen Erlebnisse aufschreibst!Mir kommen die Sachen immer soooo bekannt vor-Mama freut sich über Liebesbekundungen egal zu welcher Zeit und morgens fühlt man sich als wenn ein Gorilla mit Bratpfanne da war;-)
    Mein liebster Freund der Abdeckstift und die Tasse Tee morgens versuchen es immer zu vertuschen,wie die Nacht war!
    Viele liebe vorweihnachtliche Grüße
    die Ria

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts